LùMiele

Logo LùMiele

Der Bienenzuchtbetrieb LùMiele (ein Wortspiel auf Italienich und Dialekt: Lu als Abkürzung für "Luca" oder als Artikel "der" und miele d.h, "Honig") von Luca Puglisi wurde am 3. Januar 2018 gegründet. Die Firma erzeugt Qualität und Echtheit. Der Honig von Lù Miele erzählt und ausdrückt das ganze Werk der Bienen. Luca wendet eine biomechanische Methode an, die „Campero“ genannt ist. Diese Technik – anders als die gemeinsamen chemischen Arzneimittel – verändern absolut nicht die Biene, das Wachs oder den Honig.
In Gegensatz zu anderen Methoden, die Technik Campero ist nur in der Blütezeit benutzt, weil man den Varroatose kontrollieren kann. Varroa ist eine Milbe, die sich von der Bienenlymphe ernährt und ist der Grund, warum die Bienen deformiert geboren werden und warum die Bienen sterben und auch warum die Bienenkolonie stirbt. Im Winter, werden die Biene mit einer totalen biologischen Ernährung gefüttert, die aus Kaktusfeige, Kaktusfeigenblättern, Honig und 30% biologischer Puderzucker besteht. Die 70 Euwodiabäume (der Baum des Honigs) bluten in Juli und August, gerade als die Bienen brauchen Nahrungsmittel.
Sialab, eine Firma aus Avola analysiert den Honig von LùMiele und aus der Laborproben führt die Honiggewinnung durch. Das alles für die Echtheit des Honigs. Die Firma realisiert Ausflugsfahrten durch die wunderbare Welt der Bienen, die hier sind geschützt: diese kleinen Lebenswesen sind in der Mitte unser Ökosystem und herstellen Gleichgewicht.

Die hauptsächlichen hergestellten Honigtypen sind Zagara-, Sulla-, Kastanie-, Eukalyptus- und Mischblütenhonig. Der Zagarahonig ist der sizilianische Honig par excellence. Dieser Honig ist einer der beliebten monofloralen Honige für die Intensität und des Aromas, das die Zitrusfrüchte erinnert. Der Zagarahonig erinnert mit seinem starken Aroma das Aroma der Orangen und darauf abzielt, nach weniger Monate von der Ernte zu kristallisieren. Die Farbe ist ins Weiß oder Beige tendierend. Der Mischblütenhonig ist wirklich wertvoll für seinen Nährwert aus verschiedenen Pflanzen, für das einzige Geschmack und für die Besonderheit, dass er die Merkmale der gesamten Erntezone hält. Dieser Honig ist fast ausschließlich aus Zucker gemacht und kristallisiert wie der Zagarahonig oder der Sullahonig. Der Sullahonig ist typisch des Mittelmeers und hat viele heilende Kräfte. Der Name Sullahonig kommt aus die Pflanze, aus denen die Bienen den Pollen nehmen. Es ist eine Pflanzenart des Mittelmeers, die man in allen die Zentrum-südlichen Regionen Italiens finden kann. Er hat ein delikater Geschmack und kristallisiert wie der Zagarahonig. Sein Aroma kann man schwierig mit Wörter erklären. Der Kastaniehonig ist dunkel, aromatisch, würzig und hat einem komplexen Aroma und einem leichten bitteren Nachgeschmack. Den echten Kastaniehonig unterscheidet man von anderen, weil er das ganze Jahr flüssig bleibt. Der Kastaniehonig hat tatsächlich keine sehr hohe Dose von Zuckern. Der Eukalyptushonig hat Nährwert gegen Atemwegserkrankungen. Die Konsistenz ist fest und die Farbe ist Bernstein. Die Kristallisierung dauert weinige Monate und die Körnung ist fein. Der Geschmack ist stark, intensiv und ganz balsamisch. 

Logo LùMieleLùMiele di Luca Puglisi - Via Carlino 16/18, 95016 Mascali (CT)
https://lumiele.altervista.org